Gesichter mit Geschichte

Was bedeutet es in unserer Gesellschaft alt zu werden? Mit dem Fotoprojekt „Gesichter mit Geschichte“ möchte ich das Thema Älter werden in den Fokus rücken, sichtbar machen und dazu anregen, sich mit dem eigenen Alterungsprozess auseinander zu setzten.


Wenn es nicht mehr möglich ist, selbständig am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und wir bei jedem Schritt auf Unterstützung angewiesen sind, zeugt es von enormer Stärke diesen Weg mit Würde zu gehen. Unsere letzte Lebensphase ist womöglich die schwierigste Herausforderung, die wir im Leben zu meistern haben. Vieles, was uns wichtig war, ist womöglich nicht mehr da. Vieles was wir früher mit Leichtigkeit erledigen konnten, ist kaum oder nur noch unter größter Anstrengung möglich und vieles, was wir uns angeeignet haben ist aus unserem Gedächtnis verschwunden. Doch was bleibt ist die Menschlichkeit und die damit verbundenen Bedürfnisse nach Zuwendung und Liebe. Bleiben darf auch unser Humor, der uns am besten bis zum Schluss nicht verloren geht!


Über einen Zeitraum von 4 Monaten habe ich im Seniorenheim Franz Hillinger in Linz-Urfahr ein Praktikum für psychosoziale Beratung absolviert. In dieser Zeit habe ich einen spannenden Einblick ins Heim-Leben und die Altenbetreuung bekommen und konnte eine Beziehung zu den Seniorinnen aufbauen. Aus der Idee heraus den Senior*innen ein Geschenk in Form von Fotos zu machen, hat sich das Fotoprojekt entwickelt, welches auch für mich eine schöne Erinnerung ist.


Danke für die spannende Zusammenarbeit, das entgegengebrachte Vertrauen und die Zustimmung der einzelnen Personen die Fotos veröffentlichen zu dürfen. Vielen Dank auch an die Leitung, Betreuer*innen und Pfleger*innen, welche rund um die Uhr ihr Bestes geben, um die Senior*innen bei ihren täglichen Herausforderungen zu Unterstützen und zu begleiten.

https://seniorenzentren.linz.at/7812.php